Der Förderverein kommt ins Boot:

 

Als Hilfe zur Selbsthilfe wurde der Förderverein für das Jugend- und Schulrudern an der Olympia-Regattstrecke am 22. Oktober 2010 gegründet. Es waren Mitglieder der Rudergesellschaft München 1972 (RGM 72), die ihn geschaffen haben. Die Idee stammt von Thomas Schröpfer, Sportvorsitzender der RGM 72: "Wir wollen uns nicht tatenlos mit an die Klagemauer stellen, dass es überall weniger Zuschüsse gibt."  

23 Gründungsmitglieder zählt der Verein. Sie alle haben: Spaß am Rudern. 

Der Gründungsvorstand: Thomas Schröpfer (Vorsitzender), Willi Bock (Finanzen) und Frank Heidenhain (Verwaltung).

 

Derzeit sind es schon 57 Mitglieder. 

 

 

Der eingetragene Verein ist gemeinnützig. Spenden an ihn sind steuerlich abesetzbar. Der Jahresbeitrag beträgt 20 Euro im Jahr.

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Alle Mitgliede arbeiten ehrenamtlich.

Der Verein fördert ideell und finanziell das Jugend- und Schulrudern an der Olympia-Regattastrecke in Oberschleißheim bei der RGM 72 und der Schüler-Ruderriege München (SRM) und in anderen gemeinnützigen Köperschaften.

Darüber hinaus unterstützt er ideell und finanziell den Rudersport unter anderem am Ignaz-Taschner-Gymnasium (Dachau), Josef-Effner-Gymnasium (Dachau), Artur-Kutscher-Realschule (München), Gymnasium München-Moosach und an der Willy-Brandt-Gesamtschule (München).

 

Er fördert u.a. den Kauf von Booten und Sportausrüstung, die Teilnahme an Regatten oder an Trainingslagern.